A-Z

Handwerk hat goldenen Boden - Schneider

Noch gibt es diese Berufe.

Herrenschneider, Damenschneider und Wäscheschneider sind drei eigenständige handwerkliche Ausbildungsberufe, die jedoch im ersten Ausbildungsjahr eine gemeinsame berufliche Grundbildung haben. Sie umfassen folgende Arbeitsgebiete:

Herrenschneider: Zuschneiden, Nähen und Fertigstellen von Herren-, Knaben-, Berufs-, Sportkleidung und Uniformen sowie Mänteln.Damenschneider: Zuschneiden, Nähen und Fertigstellen von Kleidern, Blusen, Röcken, Kostümen und Mänteln. 

 

 

 

 

Briefmarke Schneider
Briefmarke Schneider 1986

Wäscheschneider: Herstellung und Reparatur von Herrenwäsche (Oberhemden, Kragen, Schlafanzügen, Nachthemden usw.) sowie Damen- und Kinderwäsche, Bettwäsche und Berufswäsche, Herstellung von Sportkleidung und ähnliches.Im handwerklichen Schneiderbetrieb werden neuzeitliche Spezialmaschinen eingesetzt. Werbung, Modenschauen, Modelehrtagungen, Fortbildungs- und Zuschneidekurse usw. schaffen die Grundlage und Voraussetzung für einen Erfolg im Bekleidungshandwerk. Wer sich nicht selbständig machen will, der wird gerne als Zuschneider oder Direktrice, als Fachlehrer, Werkstattleiter, Stückschneider oder Gruppenleiter sowohl in der Industrie als auch im Handwerk aufgenommen. 

Schlosser

 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.