Gezeiten

Natur

In kaum einer Gegend kann man Natur so intensiv erleben und genießen wie in der Traveregion: bei Spaziergängen am Ostseestrand oder auch beim Baden, bei Wanderungen längs des Flusses, beim Beobachten von Vögeln am Herrenteich, beim Betrachten des Gesteins am Brodtener Ufer, bei Wanderungen durch Waldgebiete wie z.B. beim Hünengrab Neuer Hau.
 

Natur war es, was Tycho Brahe in Wandsbek bestaunt und studiert hat, Natur lässt sich wohl auch am intensivsten in der Wattlandschaft erleben. Bereits wenige Kilometer von Hamburg entfernt befindet sich am Unterlauf der Elbe das UNESCO-Weltnaturerbe Hamburgisches Wattenmeer. Erleben bis hin zum Verlust von Leib und Leben lassen sich die Gezeiten bis hin zur Sturmflut oder den unglaublichen Wassermassen der Elbe, die vom Hinterland kommend sich vor der noch engen Stelle bei Lauenburg alles überfluten und zerstören aufstaut, bevor sie sich hinter der Schleuse Geesthacht wieder in der breit werdenden Elbe nahezu verlieren.

Natur

Will man diese Landschaft als Ganzes verstehen, kommt es darauf an zu erkennen, was durch Natur und was durch Kultur geprägt worden ist.
Natur (lateinisch natura von nasci „entstehen, geboren werden“, griech. semantische Entsprechung φύσις, physis, vgl. „Physik“) bezeichnet in der Regel das, was nicht vom Menschen geschaffen wurde.

Erleben Sie die Natur, am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad...

Im Travestreifzug gibt es Hinweise wie die Natur erlebt werden kann, die Flora, die Fauna...
In Gärten in Parks, Wildparks oder Zoo, in einem Aquarium,  in der freien Natur beim Wandern, bei den Auswirkungen des Wetters, Gezeiten, Sturmflut.
Wie schöpfen wir neue Kraft? Wie erleben wir mit unseren Sinnen?

Unterstützen wir auch die mannigfaltigen Bemühungen der verschiedenen Vereine wie dem Jordsand oder dem NABU.

 

Essen & Trinken