A-Z

Großensee der Ort in Stormarn mit Naturstrand und Campingplatz

Das Freibad Großensee, ein Naturstrandbad, zieht jedes Jahr mit seiner schönen Liegewiese Tausende von Besuchern an und der Campingplatz ABC ist mittlerweile mehr als ein Geheimtipp. Campen oder Zelten, Baden oder Schwimmen, für jeden Geschmack ist gesorgt. 

Großensee (niederdeutsch Grotensee) ist eine Gemeinde im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein.
Die Gemeinde wird erstmals 1248 erwähnt. Seit dem 16. Jahrhundert gehörte Großensee zum alten landesherrlichen Amt Trittau. Dort gehörte es zu den 17 so genannten Holzdörfern.
Das idyllische Großensee mit seinem Namensgeber, dem mit 75 Hektar größten See des Kreises Stormarn, bietet Ruhe und Entspannung zu jeder Jahreszeit in einer der schönsten Landschaften Holsteins.

Großensee
Großensee

Nach der Annexion Schleswig-Holsteins durch Preußen kam Großensee zum neu gegründeten Kreis Stormarn und mit Einführung der preußischen Kommunalverfassung 1889 zum Amtsbezirk Siek. Mit Gründung des Amtsbezirks Lütjensee (ab 1948: Amt Lütjensee) wurde Großensee diesem zugeordnet. Als das Amt Lütjensee im Rahmen der kommunalen Neuordnung 1972 aufgelöst wurde, fiel die Gemeinde an das Amt Trittau.

Seit 1248 gehörte die Gemeinde zum neu gegründeten Kirchspiel Trittau. Im 14. Jahrhundert kam es zum Kirchspiel Siek, um nach der Reformation wieder von Trittau aus geistlich versorgt zu werden.
Sport treibt man im Spiel- und Sportverein Großensee von 1952, im Reit- und Fahrverein Sieker Berg–Großensee, im Reit- und Fahrverein Stormarnsche Schweiz, dem Tennis-Club Großensee von 1971, und im Golf-Club Großensee. 
Musiziert wird im oder mit dem Fanfarenzug Stormarnsche Schweiz.

Die Freiwillige Feuerwehr Großensee ist auch sehr aktiv.

 

 

 

 

Delingsdorf