A-Z

Rehhorst im Amt Nordstormarn bei Reinfeld 

Rehhorst liegt etwa fünf Kilometer nördlich von Reinfeld (Holstein). Die Bißnitz und die Wohldbek fließen durch die Gemeinde.

Die Bißnitz ist ein etwa 15 km langer Bach in den Kreisen Stormarn und Segeberg, der zum Flusssystem der Trave gehört und in den Wardersee mündet.

Die Gemeinde besteht seit dem Inkrafttreten der Gemeindereform aus den bis dahin selbständigen Ortsteilen Rehhorst, Willendorf und Pöhls. Die Außensiedlungen heißen Hamannsöhlen, Voßkathen und Neukoppel.
Auch diese Gemeinde geht auf das Kloster Reinfeld zurück und wurde das erste Mal 1352 erwähnt. Der Name bedeutet soviel wie " ein Gehölz, wo Rehe sind".
Mit ihren gut 1.600 ha ist Rehhorst von der Fläche her die größte Gemeinde des Amtsbezirkes in der zurzeit 739 Einwohner leben.
Der großzügige Sportplatz und das Sportlerheim des SV Rehhorst bieten für Jung und Alt Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen. 
Die Feuerwehr ist mit den zwei Ortswehren von Pöhls und Rehhorst aktiv.

Söhne und Töchter von Rehhorst
August Jauch (1848–1930), Gutsbesitzer, Rittmeister und Hamburger Politiker
Karl Doormann (* 22. Februar 1858 in Rehhorst; † nach 1923)
besuchte das Gymnasium in Ratzeburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) und die Universitäten Göttingen und Berlin. 
1899/1900 war er Oberlehrer in Bunzlau und von da ab in Königshütte. Zwischen 1896 und 1899 war er Stadtverordneter in Brieg und seit 1905 in Königshütte. Er war vielfach literarisch und rednerisch tätig.
Von 1907 bis 1918 war Karl Doormann Mitglied des Deutschen Reichstags im Wahlkreis Regierungsbezirk Liegnitz 4 (Lüben, Bunzlau) für die Freisinnige Volkspartei bzw. die Fortschrittliche Volkspartei.
Dora Möller (1894−1981), Politikerin
Verena Vernunft (* 1945), Künstlerin

 

 

 

 

Heidekamp