A-Z

Bernstein in Norddeutschland

 

Im Mittelalter entwickelt sich Lübeck neben Brügge zur Hochburg der Bernsteinverarbeitung. Das begehrte Ostseegold wird vor allem zu Perlen und diese zu hochwertigen Rosenkränzen verarbeitet. Die Handwerker heißen nach ihren Produkten Paternostermaker, Paternosterer oder Paternostrifex. Mit der Reformation verlieren Rosenkränze an Bedeutung. Seit 1545 bezeichnen sich die Paternostermacher als „Bernstein dreyer“ und fertigen Messerhefte, Schalen Löffel, Schmuck. Trotzdem werden auch nach 1647 als Meisterstücke traditionell Perlen hergestellt. 
1838 wird für Lübeck nur noch ein Bernsteindreher genannt, 1842 schließlich das einst so einflussreiche Amt aufgelöst.

Bernstein
Bernstein

Bernstein ist fossiles, 35 bis 55 Millionen Jahre altes Harz von Nadelbäumen, die in etwa im Bereich der heutigen nördlichen bis nordöstlichen Ostsee wuchsen. 
Klimatische Veränderungen in den Millionen von Jahren haben unter anderem bewirkt, dass der Bernstein durch Überflutungen und Auswaschungen von sich bewegendem Wasser freigespült wurde.
Die weitesten Transportstrecken legte der Bernstein während der Eiszeit durch Gletscher und Schmelzwasser zurück. Die Hauptverbreitungsgebiete sind die südliche Ostseeküste von Dänemark bis ins Baltikum und die Nordseeküste der deutschen Bucht. Die häufigsten Bernsteinfunde im Ostseebereich werden im Samland gemacht. Das beste Revier der deutschen Nordsee ist die Halbinsel Eiderstedt mit St. Peter-Ording.
Seit tausenden von Jahren fasziniert der Bernstein den Menschen. Schon in der Steinzeit war er ein begehrter Schmuckstein.
Dass diese Faszination für das Gold des Nordens bis heute anhält, liegt an seiner großen Farbvielfalt und an den verschiedenartigsten Möglichkeiten der Bernsteinverarbeitung.

Arboretum
Bernstein nachgestellt im Arboretum Ellerhoop

Im Deutschen Bernsteinmuseum  im Kloster Ribnitz wird die Natur- und Kulturgeschichte des Baltischen Bernsteins gezeigt.
Zu den bedeutenden Exponaten werden auch spektakuläre Strandfunde und Bernsteineinschlüsse präsentiert. 
Kunstwerke der Frühgeschichte und aus der Zeit des legendären Bernsteinzimmers sind in der Sammlung enthalten. Dazu kommt die Bernsteinkunstsammlung der einstigen Staatlichen Bernsteinmanufaktur Königsberg i. Pr. 
Den eigenen Angaben nach handelt es sich hier um Europas größte Ausstellung über das Gold des Nordens.
Im Museumsshop ist moderner Bernsteinschmuck in Gold und Silber erhältlich, sowie Kunstgegenstände, Geschenke und Literatur.
In der Erlebniswerkstatt darf man selbst schleifen und polieren und mit historischen Werkzeugen  arbeiten.
Für Kinder ist das KinderBernsteinLand zweifellos eine aufregende Sache.

Im Kloster 1 - 2 , 18311 Ribnitz-Damgarten

Für den Nordseebereich ist der Besuch des Nordseebernsteinmuseums Boy Jöns empfehlenswert

Dorfstraße 15 , 25826 St. Peter-Ording

 

 

 

 

Schiffergesellschaft

 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.