A-Z

Zoos und Wildparks

Ein Wildpark steht im Wesentlichen einerseits in der höfischen Tradition. Beispiele finden sich aber auch schon in der Antike. Andererseits steht der Wildpark in der Tradition der Landschaftsgärtnerei (Pückler-Muskau u. a.). Als ländlicher (Wild-)Park gehört er zwar zur letzten Entwicklungsphase des Landschaftsgartens, jedoch auch zur heute noch nicht ganz vergessenen Tradition grüner Oasen im Freiraum der Länder.

In Wildparks liegt der Schwerpunkt der Tierhaltung auf einheimischen Wildtieren, die in naturnahen Gehegen vorgestellt werden.
Soweit die trockene Wikipedia-Definition.
Tiere im Zoo erleben konnten Sie in dieser Gegend in einem Zoo in Lübeck. Konzept und Betreiber waren umstritten, dieses Angebot wird deshalb nicht mehr aufrecht erhalten. Dafür wird der Zoo in 23743 Grömitz (Mühlenstr. 32) gerade auch für den Besuch mit Kindern hier erwähnt.

In Niendorf ist der Vogelpark und der Eulengarten sehenswert. www.vogelpark-niendorf.de


Storch im Vogelpark Niendorf
Storch im Vogelpark Niendorf Ostsee



Für vom Aussterben bedrohte ehemalige Haustierrassen ist der Tierpark Arche Warder zu empfehlen; ein Projekt von Greenpeace, ca. 1 Autostunde entfernt und ein familienfreundlicher Betrieb (Adresse: Langwedeler Weg 11, 24646 Warder).
Große Wildparks in der Nähe sind in Trappenkamp, Eekholt, Schwarze Berge oder Mölln, eine interessante Adresse ist aber auch mit 24 ha am Rand des Naturschutzgebietes Hahnheide ein kleiner Wildpark des Gasthofes Waldeslust (Dorfstr. 6, 22929 Hamfelde). 


Zoo

Zoo (altgr. ζῷον [dzɔ̂ːon], „Lebewesen, Tier“) ist die Kurzform für zoologischer Garten und bezeichnet eine große, meist parkartige Anlage zur Haltung und öffentlichen Zurschaustellung verschiedener Tierarten. Synonym sind Tiergarten und Tierpark – diese Bezeichnungen werden meist von Zoos gewählt, die eine weite Parklandschaft besitzen.

Auf Grundlage der geschichtlichen Entwicklung gelten vor allem wissenschaftlich geleitete Parks als Zoo. In der breiten Öffentlichkeit werden aber auch andere Tierhaltungen wie größere Wildgehege und Volierensammlungen als Zoo verstanden. Zoos dienen der Bildung, Forschung, Erholung und dem Naturschutz, zum Beispiel durch Nachzucht seltener Tiere und deren Auswilderung, sind aber ausgehend von einer Tierschutz- oder Tierrechtsposition umstritten.

Am 7. Mai 1907 eröffnete Carl Hagenbeck sen. den weltweit ersten Tierpark ohne Gitter am jetzigen Standort in Hamburg-Stellingen damals außerhalb der Stadt.
Sein Tierpark Hagenbeck (ehemals Hagenbecks Tierpark) ist ein Tierpark in Hamburg. Der Tierpark ist ebenso wie das 2007 daneben eröffnete Tropen-Aquarium Hagenbeck immer noch in Familienbesitz.

In Dassow lädt der Tigerpark zu einem Besuch ein.

 

Eselpark Nessendorf