Der Trave-Raum bis zur Antike

Vorgeschichte


Der Begriff Antike (von lat. antiquus "alt(ertümlich), hergebracht‘) bezeichnet die Epoche des Altertums im Mittelmeerraum. Der Zeitraum umfasst das 6. Jahrhundert vor Christi Geburt bis zum 5. Jh. Aus dieser Zeit existieren wenig Aufzeichnungen über die Bevölkerung auf der Cimbrischen Halbinsel. Aus den frühen Sippen und Großgruppen entstanden seit der Bronzezeit mit den Sachsen, den Angeln, den Jüten und den Sueben vier bedeutende Stämme in diesem Raum. Der erste Name für diese Region, Cimbrische Halbinsel, wurde in Anlehnung an die Cimbern vom alexandrinischen Gelehrten Claudius Ptolemäus (100 - 175 n.Chr.) gefunden, die - wie die Teutonen und Ambronen - von hier aus nach Süden aufbrachen. 

Der Zeitraum 8.000 bis 4.000 v. Chr. wird deshalb noch als Mittelsteinzeit (Mesolithikum) bezeichnet.
Wie man gelebt, gejagd, gearbeitet hat zeigen die Funde der Duvensee-Gruppe (7.000 - 5.800 v.Chr.) und der Oldesloer Gruppe (6.000-5.000 v.Chr.)
1925 hatte man im Duvenseer Moor (Herzogtum Lauenburg) Jagdgerätschaften gefunden, Angelhaken, Fischreusen usw. Diese Kultur erhielt von Gustav Schwantes deshalb diesen Namen, der älteste in Deutschland gefundene Bogen zählt übrigens auch zu dieser Kultur.

Ebenfalls 1925 fand man in der Umgebung von Bad Oldesloe, sehr viel am jetzigen Poggensee, Wohnplatzreste. Die Formen der Funde unterscheiden sich von der vorhergehenden Duvensee-Gruppe durch das Vorkommen langer, schmaler dreieckiger und trapezförmiger Pfeilspitzen. Typische Funde waren Scheibenbeile und Kielschaber neben zahlreichen Mikrolithen als Harpunen und Speerspitzen. Auch organische Artefakte fanden sich: etwa Geweihäxte, ein Knochendolch, ein Paddelblatt, Pfeile, Speere und eine Lanze. Daneben kommen auch Tüllengeweihäxte, Hirschgeweih-Hacken, Rehgehörn-Harpunen und Fischreusen aus Zweigen vor. Diese Epoche erhielt von Gustav Schwantes, dem maßgeblichen Lehrer von Alfred Rust deshalb den Namen Oldesloer Gruppe.

Wen diese Zeit interessiert, dem wird der Besuch des Eiszeitmuseums Lütjenburg, Oldesloer Heimatmuseums und des Stormarner Dorfmuseums angeraten.
Der größte Teil der Artefakte ist aber im Schloss Gottorf ausgestellt.
Erst mit der Zeit der Völkerwanderung tritt der Raum Schleswig-Holstein deutlich in die europäische Geschichte ein.


 

Zeitleiste Antike

 

Frühes Mittelalter