Wirtschaftswunderzeit

Nationen im Wandel 1960 bis 69

Kaum ein Jahrzehnt hat Deutschland so geprägt und verändert wie die 60er-Jahre. Der Kalte Krieg beherrschte die Welt, die Berliner Mauer wurde am 13. August 1961 errichtet und teilte das Land für die kommenden 28 Jahre. Die Musik von vier jungen Briten, John, Paul, George und Ringo, den Beatles eroberte die heimischen Wohnzimmer. Die ersten Auftritte im Hamburger Star-Club blieben vielen in Erinnerung. Und mit dieser Musik kam es zu einer modischen und kulturellen Rebellion der Jugendlichen. 

Beatles-Platz Hamburg
Beatles-Platz Hamburg


Die Frauen emanzipierten sich, der Minirock war in und die Antibabypille wurde entdeckt. Die ersten Studentenrevolten legten den Grundstein für mehr Freiheit und Gerechtigkeit, aber auch für mehr Gewalt und die Entstehung der Terroristen Gruppierung RAF. 

RAF Programmatische Erklärung
RAF Programmatische Erklärung im Haus der Geschichte Bonn

"Programmatische Erklärung"

Die Aufschrift lässt erkennen, dass politischer Mord schon Ende der 1960er Jahre als Strategie politischer Auseinandersetzung in studentischen Kreisen propagiert wird. Das Pappschild befestigten protestierende Studenten 1969 in München an der Gebäudefassade des Instituts für Zeitungswissenschaften. Das Schild hat Brigitte Mohnhaupt gefertigt, später war sie Anführerin der 2. RAF-Generation.

Ausdruck der innergesellschaftlichen Auseinandersetzungen waren in den Vereinigten Staaten die Ermordung von Martin Luther King und John F. Kennedy. Der Vietnamkrieg erschütterte die Welt. Währenddessen transplantierte der Arzt Dr. Christiaan Barnard in Südafrika das erste Herz und Neil Armstrong betrat als erster Mensch den Mond und brachte zum Beweis Mondgestein mit.

 

 

 

 

 

Mondgestein im Haus der Geschichte Bonn
Mondgestein im Haus der Geschichte Bonn

 

Im Kino liefen 2001-Odyssee im Weltraum, Frühstück bei Tiffany und Spiel mir das Lied vom Tod. In England drehte Alfred Hitchcock seine Vögel und Psycho. Winnetou und Edgar Wallace wurden zu Quotenhits in Deutschlands Wohnzimmern. Ein Edgar Wallace-Krimi wurde auf Schloss Ahrensburg gedreht (Der Grüne Bogenschütze) und wer schon Winnetou mit Pierre Brice im Fernsehen liebte besuchte die Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg.

.

Wiedervereinigung

 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.