A-Z

Ausgrabungen in Lübeck - Ein Leckerbissen für Historiker

Das Interesse an der Slawenzeit ist immer noch sehr hoch.

 

 

 

 

Schriftliche Quellen belegen zwar, dass Lübeck 1143 als erste deutsche Stadt an der Ostsee gegründet wurde und dann Haithabu, Starigard und Rerik von der Bedeutung her rasch einholte, die Historiker sind sich aber noch nicht einig, an welcher Stelle des Stadthügels zwischen Wakenitz und Trave die Anfänge Lübecks liegen. Um diese Fragen zu beantworten 
• Wo genau lag Lübecks Gründungssiedlung?
• Gibt es Spuren von der slawischen Vorbesiedlung?
• Wie sah diese Vorbesiedlung aus?
• Wie war die Struktur der ganz jungen Stadt?

Ausgrabung

Es wurde deshalb zwischen 2009 und 2013 in der Altstadt zwischen der Braunstraße und der Alfstraße gegraben. Und es sind erstaunliche Funde gemacht worden. So ist zum Beispiel eine nahezu komplett erhaltene Doppelsitz-Toilettenanlage aus dem 13. Jahrhundert freigelegt worden. Über den Fortschritt der Grabungen konnte sich jeder persönlich vor Ort informieren. Während der Grabungszeit war der mit einem riesigen Zelt überdachte Grabungsbereich für die Öffentlichkeit kostenfrei zugänglich. Ein Teil des Geländes war zu sehen, insgesamt wurden 9000 m² mit insgesamt 44 Grundstücken erforscht. 

 

 

 

 

Lübeck Alfstraße 2010
Alfstraße Lübeck

Laut Schriftquellen soll sich das untersuchte Quartier (44 ehemalige Grundstücke auf 9.000 m² im 13. Jhdt. Im Besitz vornehmer Ratsherren, Kaufleute und Handwerker befunden haben. Interessant sind beispielsweise die Funde der Paternostermaker-Familie. Der Vater Johann fertigte Paternoster- und Rosenkranzschnüre mit Bernstein, hinterließ seinem Sohn dann drei Häuser in der Braunstraße (heute Nummer 30/32). Dieser Hinrich Paternostermaker, nicht mehr handwerklich tätig,  führte dann 1380 – 1384 den Lübecker Knochenhaueraufstand an mit dem Ziel den Lübecker Stadtrat abzusetzen. Über die Ergebnisse der Grabungen, die über die Zeit vor 1181 datiert werden berichtet diese Homepage...

Ausgrabungen unter dem Zelt
Ausgrabungen unter dem Zelt

 

 

 

 

Wein trinken