A-Z

Museum für Hamburgische Geschichtchen in der Millerntorwache

In der historischen Millerntorwache ist das Museum für Hamburgische Geschichtchen eingerichtet. Auf einem Sofa bei Kaffee oder Tee können Hamburger und Besucher der Stadt ihre Geschichten und Geschichtchen rund um Hamburg erzählen. Die Erzählungen werden aufgezeichnet und im Museum für Hamburgische Geschichte archiviert. Bei Einverständnis der Erzählenden werden diese auf Vimeo veröffentlicht. Auf Wunsch werden sie als Datei den Erzählenden zugesandt.

Millerntorwache HamburgMillerntorwache Hamburg

Dieses Wachhaus gehörte zum ehemaligen Millerntor, einem der fünf Durchlässe in der Wallanlage von 1615 bis 1625. Nach der Entfestigung 1819 entstanden die beiden an griechische Tempelbauten erinnernden Wach- bzw. Zollhäuser mit dem verbindenden Eisentorgitter. Der Entwurf war von Carl Ludwig Wimmel (* 23. Januar 1786 in Berlin; † 16. Februar 1845 in Hamburg), ein deutscher Architekt und damals erster Baudirektor Hamburgs. An den Toren wurde eine Art Stadtzoll erhoben, nachts blieben sie geschlossen. Diese "Torsperre", ein Hindernis für die Freiheit des Wohnens und des Gewerbes, wurde Ende 1860 aufgegeben. Damit begann der Aufstieg Hamburgs zur modernen Großstadt.


Spicys Gewürzmuseum

 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.