A-Z

Ahrensburg Kreis Stormarn

Ahrensburg (niederdeutsch Ahrensborg) ist eine Stadt im Südosten von Schleswig-Holstein und die größte Stadt des Kreises Stormarn.
Die Geschichte der Stadt geht zurück ins 13. Jahrhundert, als die Grafen von Schauenburg das Dorf Woldenhorn (aus dem später die Stadt Ahrensburg wurde) und die Nachbardörfer Ahrensfelde, Meilsdorf und Beimoor gründeten. Woldenhorn wurde im Jahre 1314 erstmals urkundlich erwähnt. Die Dörfer kamen 1327 zum Zisterzienserkloster Reinfeld, und Woldenhorn war Sitz des Klostervogts bis Mitte des 16. Jahrhunderts.

Um etwa 1200 wurde die „Arx Arnsburga“, auch Burg Arnesvelde genannt, gebaut. Zuvor stand dort eine noch nicht datierte Fluchtburg, deren Ausmaße durch die äußeren Wallgräben im Forst Hagen im Süden der Stadt noch gut erkennbar sind. Auf der Burg beheimatete Vögte sind 1295 und 1304 bezeugt. 1326 verlegte der Schauenburgische Graf Johann III. den Sitz seines Vogtes nach Trittau und gab die Burg auf.

Aus den Steinen der Burg wurde später das Ahrensburger Schloss errichtet.
Mit der Säkularisation auf Grund der Reformation wurde der König von Dänemark Eigentümer des Gebiets. Er belohnte seinen Feldherrn Daniel Rantzau 1567 mit der Herrschaft über diese Dörfer. Sein Bruder und Erbe Peter Rantzau baute um 1595 den Renaissance-Herrensitz in Form einer Wasserburg und die Schlosskirche, heute die Wahrzeichen der Stadt. Vorbildlich war die Angliederung von „Gottesbuden“ (Wohnungen für alte und mittellose Menschen) an die Kirche.

Schloss Ahrensburg


Das Gut der Rantzaus war Mitte des 18. Jahrhunderts stark verschuldet und wurde 1759 von dem Kaufmann Heinrich Carl von Schimmelmann erworben, der Schloss und Bauerndorf stark im Stil des Barock umgestaltete und auf dessen Pläne die heutige Anlage der Stadt zurückgeht. 

Erst 1867 wurde der Ort dann in "Ahrensburg" umbenannt.


Sehenswert

Haus der Natur im Herrenhaus Wulfsdorf
Ahrensburger Schloss

Nehmen Sie doch einmal an einem Dinnerkrimi teil.

Erkunden Sie den Lehrpfad Alfred-Rust-Wanderweg

Das Kulturzentrum Marstall 

 

Marstall


Die Gottesbuden

Gottesbuden
Gottesbuden Ahrensburg



Im nahe gelegenen Bredenbeker Teich lässt es sich prima erholen.

Schlosskirche Ahrensburg


Baden und Schwimmen kann man hier ...

 

badlantic Ahrensburg
badlantic Ahrensburg

Ehrenbürger:

Alfred Rust, (* 4. Juli 1900 in Hamburg, † 14. August 1983 in Ahrensburg), Archäologe, wegen seiner Tätigkeit im Ahnenerbe zur NS-Zeit stark umstritten

Söhne und Töchter der Stadt
Waldemar Bonsels, (21 Februar 1880 in Ahrensburg - † 31. Juli 1952 in Ambach) Autor von Die Biene Maja und ihre Abenteuer
Jan Plewka, (geb. 27. Oktober 1970) Musiker, Sänger der Band Selig, Mitglied der Band TempEau
Angelika Klüssendorf (* 26. Oktober 1958), Schriftstellerin
Sie ist Autorin erzählender Werke und eines Theaterstücks. Sie nahm 1989 am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil.
Walther Otremba (* 23. September 1951), politischer Beamter
Adeline von Schimmelmann (1854–1913), Evangelistin und Gründerin einer Seemannsmission

Berühmte Ahrensburger
Jonathan Meese, Künstler, wuchs in Ahrensburg auf, besuchte die Stormarnschule und lebt hier

 

Persönlichkeiten, die mit der Stadt verbunden sind:
Wilhelm Beusch (1894–1979), als Oberstaatsanwalt Ankläger im Strafverfahren gegen Adolf Seefeldt und ab 1944 Generalstaatsanwalt von Mecklenburg verstarb am 7. Oktober 1979 in Ahrensburg
Dagmar Berghoff, Fernsehmoderatorin und Schauspielerin
Knud Bielefeld, Namenforscher
Katharina Brauren, Schauspielerin
Harald Dzubilla, Autor, Schriftsteller, Bildermacher
Johann Heinrich Ludwig Flögel (1834–1918), deutscher Jurist, Astronom, Botaniker, Zoologe und Naturfotograf
Hans Jochem, Architekt
Wolfgang Kieling, Schauspieler
Benjamin Morik (* 29. September 1968 in Hamburg) Der Schauspieler lebte von Geburt an in Ahrensburg, ging zur Grundschule am Reesenbüttel und auf das Gymnasium im Schulzentrum am Heimgarten
Unter anderem gehört Morik seit 2004 zum festen Ermittlerteam um Eva Mattes in den Tatort-Folgen des SWR am Bodensee, wo er den Rechtsmediziner Curd Wehmut spielt.
Hellmuth von Mücke, Marineoffizier, Politiker und Schriftsteller
Benedikt Pliquett, Torwart des FC St. Pauli
Horst Schroth, Kabarettist, Autor und Schauspieler
Christian Tümpel, Hochschullehrer, Theologe und Kunsthistoriker in Nijmegen
Daniela Ziegler, Schauspielerin
Axel Zwingenberger, Boogie-Woogie-Pianist

Sport treibt man unter anderem im ASG Yawara Ahrensburg. Hier werden die Kampfsportarten, die Kampfkünste Aikido, Jiu Jitsu, Karate, Krv Maga, Kung Fu und Muay Thai angeboten. Näheres hier ...
Die Ahrensburger Schützengilde e.V. ist seit 1955 sehr aktiv:
Sie betreibt eine elektronische Schießport Anlage - eine der modernsten klimatisierten Hallen in Norddeutschland.
Dem Sportschützen stehen bei der Ahrensburger Schützengilde 15 Stände für Luftdruckschießen, 10 Stände für Kurzwaffen, 10 Stände für Kleinkaliber und jeweils 1 Stand laufende Scheibe 10 m/50 m zur Verfügung.

Geschossen wird mit Luftdruckwaffen im Kaliber .177 (4,5 mm) auf 10 Meter. Auf 25 Meter mit Kurzwaffen bis Kaliber .22 LFB und auf 50 Meter überwiegend KK- Gewehr und auch freie Pistole im Kaliber .22LFB. Außerdem wird Bogenschießen angeboten.


Für das Radfahren begeistert sich der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.)
Die Ortsgruppe Ahrensburg des ADFC besteht seit September 2008, als Teil des Kreisverbandes Stormarn. Einmal im Monat, jeweils am 2. Donnerstag, findet ein Treffen für alle Radinteressierten in Ahrensburg statt.
Das Ziel ist es, als Lobby der Radfahrer/innen in Ahrensburg und Umgebung, in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und den örtlichen politischen Parteien, die Situation des Radverkehrs zu verbessern.
Darüberhinaus versucht man mit Infotagen und Radtouren allgemein die Freude am Radfahren zu fördern und erlebbar zu machen.

Ansonsten treibt man Sport beim ATSV. Der Sportverein ATSV oder Ahrensburger Turn- und Sportverein von 1874 e. V. ist 2018 mit über 4000 Mitgliedern der größte Sportverein des Kreises Stormarn und der fünftgrößte Schleswig-Holsteins. Der Verein ist Mitglied im Landessportverband Schleswig-Holstein und im Kreissportverband Stormarn sowie in diversen Fachverbänden des Hamburger Sportbundes.


Siek


 

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Google analytics.